27. Dezember 2011

Rezensionen sind ein wunderbares Feedback

Es ist ein besonderes Gefühl, eine Rezension des eigenen Buches zu lesen! Ein Rezensent hebt Dinge hervor, die ihm gutgefallen haben oder auch ganz und gar nicht. Unterschiedlichste Aspekte werden analysiert und Resümees gezogen. Für mich als Autorin sind Rezensionen ein wunderbares Feedback.
Aus zwei Rezensionen zu "Unheilvolle Bekanntschaften" zitiere ich hier:

"Die gute Freundin aus Schulzeiten, die sich aus Karrieregründen gerne ihre alten Bekannten vom Hals schaffen will, der ewige Zweite, der seinem Bruder endlich einmal voraus sein möchte, die unzufriedene Schwester, die in einer flüchtigen Bekanntschaft die Chance sieht, ihrem Zorn Luft zu machen: Das Thema dieser Kurzgeschichtensammlung sind Wölfe im Schafspelz, deren Opfer meist nicht einmal ahnen, was in den Köpfen ihrer scheinbar so geschätzten Bekannten vorgeht. (...)"

"Ich habe dieses Buch gar nicht mehr weglegen können! Die Geschichten sind sehr spannend und haben sehr oft überraschende Wendungen! Jeder kennt das doch, wenn man einen Krimi liest oder im Fernsehen ansieht, weiß man oft schon nach kurzer Zeit, wer der Mörder ist! Das dachte ich bei diesen Kurzgeschichten zuerst auch, ABER, ich wurde schnell eines besseren belehrt! Denn bei diesen Geschichten ist wirklich nichts so wie es scheint! Und auch die Ideen sind einfach wunderbar originell, ich beneide die Autorin um ihre Kreativität! (...) "

Alle Rezensionen zu "Unheilvolle Bekanntschaften" bei Amazon lesen.