3. Januar 2013

Nächtlicher Überfall stellt Polizei vor Rätsel

"Neuenbrook, Schleswig-Holstein. Am 30. April soll eine Frau nachts von drei Unbekannten massiv mit dem Tode bedroht worden sein.
Die Fünfunddreißigjährige hatte sich nach eigenen Angaben in dem weitläufigen Waldgebiet in der Nähe von Neuenbrook mit ihrem Auto festgefahren. Beim Versuch, ihr Fahrzeug zu befreien, sei sie plötzlich von drei Unbekannten umzingelt und bedroht worden. Die Frau konnte sich befreien. Die Unbekannten verfolgten sie jedoch und hetzten sie durch den Wald. Immer wieder sei es zu gewalttätigen Angriffen auf sie gekommen. Die Hamburgerin erlitt Verletzungen, die aber nicht lebensbedrohlich sind. Nach Darstellung der Frau hätte sie selbst ihre Angreifer  vermutlich schwerverletzt oder gar getötet.
Die Fünfunddreißigjährige beharrt nach Polizeiangaben darauf, dass es sich bei den Unbekannten nicht um menschliche Wesen gehandelt habe und dass der Überfall auf sie im Zusammenhang mit der Walpurgisnacht (der Nacht auf den 1. Mai, Anmerk. der Red.) stehe. Der Polizeisprecher wies daraufhin, dass die Mittdreißigerin in diesem Zusammenhang ausschließlich von drei „dunklen Gestalten“ spräche. Die Frau würde keinen verwirrten Eindruck machen.
Trotz einer großangelegten Suche konnte die Polizei keine Toten oder Verletzten in dem in Frage kommenden Waldgebiet finden."
 
Die Beschreibung des Tathergangs ist nachzulesen in:
„Walpurgisnacht“
Lola Victoria Abco